Herzlich Willkommen bei Arkadia!

Den Garten winterfest machen —
Unterstützende Maßnahmen für ein heiteres Frühlingserwachen

Nach den heftigen Stürmen Anfang Oktober zeigt sich der Herbst jetzt zum Monatsende noch mit beinahe frühlingshaften Temperaturen, aber als Gartenbesitzer/in denken Sie wahrscheinlich schon an den bevorstehenden Winter und fragen sich, wie Sie Ihre Pflanzen optimal auf Frost und Schnee vorbereiten können.

Mit dieser kleinen Checkliste wollen wir Ihnen dazu eine Hilfestellung geben:

Staudengarten

Verblühte Stauden können stehen bleiben, denn ihr oberirdischer Teil schützt die Wurzeln und bietet Insekten Unterschlupf. Raureif oder Schnee auf Blüten und Stängeln lässt den Garten auch im Winter lebendig wirken, und Vögel picken gerne noch die "vergessenen" Samen.
Eine Mulchschicht aus Herbstlaub schützt vor Frost und dient der Humusbildung.
» Attraktive Staudenbeete

Staudenbeet unter Schnee
Nicht abgeschnittene Stauden lassen den Garten im Winter lebendiger wirken

Gehölzschnitt

Nach dem Blattfall ist die beste Zeit für einen Auslichtungs- und Verjüngungsschnitt, denn nun hat man die ideale Sicht auf die notwendigen Korrekturschnitte.
Im Spätherbst ist der Schnitt für alle Sommerblüher fällig — die Frühjahrsblüher wie Forsythie oder Flieder werden erst direkt nach der Blüte geschnitten.

Bei Obstgehölzen hat der Winterschnitt die größte Bedeutung. Im unbelaubten Zustand ist der Astaufbau gut überschaubar und Korrekturmaßnahmen lassen sich optimal realisieren.
Aber: Kein Schnitt bei zu starkem Frost, da die Äste dann beim Schnitt wegbrechen können. So werden größere Verletzungen vermieden. Strenge Fröste können frisch geschnittenen Bäumen mitunter empfindliche Schäden zufügen.
» mehr zum Thema Gehölzschnitt

Obstbaum vor dem Winterschnitt
Im unbelaubten Zustand kann man am besten sehen, wo ein Obstbaum beschnitten werden muss

Rosen

Ein leichter Rückschnitt und das obligatorische Anhäufeln mit guter Erde sind hier doch sehr bekannt. Zusätzlich empfiehlt sich vorbeugend ein Schutz mit größeren Nadelgehölz-Zweigen.

Neue Rosen sollten jetzt gepflanzt werden, denn sie wachsen besser an und blühen im nächsten Jahr früher als die im Frühjahr gesetzten Exemplare.
Nicht vergessen, die frisch gepflanzte Rose anzuhäufeln, damit sie nicht beim ersten Nachtfrost Schaden nimmt!
» weitere Informationen zur richtigen Rosenpflege

 

Herbstlaub

Es gehört in die Beet- und Gehölzflächen zur Humusbildung und dient nicht nur den Igeln als Winterschutz, sondern schützt die Blumen und die Mikroorganismen im Boden bei starkem Frost.
Unbedingt entfernen sollten Sie Laub, das von kranken Bäumen stammt oder mit Pilzen befallen ist, um Pflanzenkrankheiten nicht weiter im Garten zu verbreiten. Geben Sie solches Laub auch nicht in den Kompost, sondern lassen Sie es abholen und fachgerecht entsorgen.

 

Immergrüne Gehölze

Buchsbaum, Kirschlorbeer und andere wintergrüne Gehölze werden jetzt nicht zurückgeschnitten. Allerdings müssen sie unbedingt gewässert werden, solange kein Schnee liegt, sonst vertrocknen sie.

Winterschutz für empfindliche Pflanzen
Winterschutz für empfindliche Pflanzen

Winterharte Palmen und "Südländer"

Manche Palmen und südländischen Gehölze überstehen auch unsere Winter im Freien, brauchen aber hierfür unbedingt zusätzlichen Schutz. Stroh im Wurzelbereich und spezielles Vlies oder Folie schützen vor allzu starkem Frost. Achten Sie aber darauf, dass der Bodenbelag nicht schimmelt oder fault!

 

Rasen

Sorgen Sie für eine permanente Laubbeseitigung, wenn viel Laub auf den Rasen fällt. Das Laub ist in Blumenbeeten und unter Sträuchern besser aufgehoben (siehe oben), und der Rasen braucht jetzt nochmal viel Licht und Luft.
Die letzte Mahd sollte nicht zu kurz ausfallen (4-5 cm stehen lassen), denn längere Blätter können das Licht besser ausnutzen und sich eher gegen Moos behaupten. Eine letzte Düngung mit einem speziellen kaliumbetonten Herbstdünger bringt Ihren Rasen gekräftigt über den Winter.
» Wie Sie Ihren Rasen gesund erhalten

Üppige Tulpenblüte
Jetzt Blumenzwiebeln setzen!

Blumenzwiebeln

Bis zum ersten größeren Frost kann immer noch gesteckt werden. Idealerweise tuffweise und für den großen "Blütenkalender" von Schneeglöckchen und Winterlingen im Februar bis zu den Lilien im Juni.
Gladiolen und Dahlienknollen wiederum sollten vor dem ersten Frost aus der Erde geholt und in ihr Winterquartier gebracht werden. Darauf achten, dass sie vollständig trocken sind und nebeneinander (nicht übereinander) gelagert werden.
» Blütenpracht mit Tulpen & Co.

 

Pflegeabschluss auf Grabstellen zu Totensonntag (26.11.2017)

Die verblühte Herbstblumen-Bepflanzung wird entfernt, der Boden gelockert und die Grabstelle flächig mit haltbarer Nordmann-Tanne eingedeckt.
Ein schöner jahreszeitlicher Blickfang und ein beliebter Gedenkgruß zu Totensonntag ist ein Gesteck aus Naturmaterial als Abschluss zur Eindeckung.
» Das Grab im Winter

Winterliche Grabeindeckung
Attraktive winterliche Grabeindeckung

 

Mit unseren Tipps können Sie Ihren Garten optimal auf einen kommenden schönen Garten-Frühling vorbereiten.

Wenn Sie Unterstützung brauchen, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine e-Mail. Wir beraten Sie gerne ausführlicher und werden auch in Ihrem Garten nach Ihren speziellen Wünschen aktiv.

 

Übrigens nehmen wir bereits jetzt Anfragen für das kommende Frühjahr entgegen. Wenn Sie also schon wissen, dass im nächsten Frühling eine größere Umgestaltung in Ihrem Garten ansteht, neuer Rasen angelegt werden soll o.ä., dann nehmen Sie bereits jetzt Kontakt auf und sichern Sie sich Ihren Vorzugstermin für das Frühjahr 2018!

 

Letzte Gelegenheit: Es gibt noch freie Termine für Gartenarbeiten zum Saisonende!

Wir bieten wie in jedem Jahr ein Pflegepaket zum Jahresabschluss an, das die hierfür wichtigsten Arbeiten beinhaltet.

Dieses Paket eignet sich besonders gut, unsere Arbeit zu testen, falls Sie sich mit dem Gedanken tragen, die regelmäßige Gartenpflege künftig in unsere Hände zu legen.

Herbstlaub im Teich und auf dem Rasen
Laub in Blumenbeeten und Gehölzflächen dient Kleintieren als Winterquartier und schützt die Blumen bei starkem Frost. Im Teich und auf dem Rasen sollte es besser entfernt werden.

Beim Pflegepaket "Jahresabschluss" kommen zwei Mitarbeiter zu Ihnen, die das Laub entfernen und Ihren Garten winterfest machen. Je nach Gartengröße dauern die Arbeiten einen bis zwei Tage.

Melden Sie sich jetzt, um noch rechtzeitig vor dem Winter einen Termin für den "Jahresabschluss" im Garten zu bekommen – senden Sie uns das Kontaktformular zu, schicken Sie uns eine E-Mail, oder rufen Sie uns an: (030) 831 81 45

Rote Beeren im Gegenlicht

 


 

An dieser Stelle zeigen wir Ihnen regelmäßig wechselnde Projekte, die Ihnen einen Eindruck von unserem Leistungsspektrum vermitteln.

Wir beschränken uns dabei nicht nur auf die "Hingucker", sondern möchten Ihnen zeigen, dass wir auch Arbeiten gewissenhaft ausführen, die auf den ersten Blick unscheinbar wirken, aber in Ihrem Garten einen großen Unterschied machen können...

Teil-Rekonstruktion eines Altbau-Innenhofes in Berlin-Kreuzberg

Gemeinschaftsflächen von Mietshäusern kommen schnell in die Jahre: Der tägliche Gebrauch durch viele Menschen, die auch nicht immer nur pfleglich mit den Gemeinschaftsanlagen umgehen, hinterlassen ihre Spuren. Von Zeit zu Zeit müssen derartige Flächen daher runderneuert oder sogar ganz neu angelegt werden – denn bröckelnde Beeteinfassung und schadhafte Weg sind nicht nur unansehnlich, sondern können als Stolperfalle auch leicht zur Gefahr werden.

Was tun?
Unser Vorschlag: Wir bringen in kurzer Zeit Ihre Grünfläche auf Vordermann und reparieren oder ersetzen schadhafte Wege und Einfassungen.
Dass derartige Instandsetzungsmaßnahmen auch zeit- und kostensparend mit kleinem Budget durchgeführt werden können, zeigen wir Ihnen mit diesem Projekt:

Hoferneuerung: Die Ausgangslage mit schadhaften Wegen und Beeteinfassungen sowie verwilderter Bepflanzung
Die Ausgangssituation: verwilderte Bepflanzung, schiefe Beet-Einfassungen und an vielen Stellen brüchiger alter Hofbelag aus Beton

An diesem typischen Innenhof eines Berliner Altbaus hat der Zahn der Zeit genagt: Der alte Bodenbelag aus Beton ist rissig und brüchig geworden, die Beeteinfassungen stehen schief, und die Bepflanzung ist im Lauf der Jahre verwildert.
Das wirkt weder auf alteingesessene noch auf neue Mieter besonders einladend und birgt auch gewisse Sicherheitsrisiken durch Stolperfallen.

Viele Hausbesitzer machen die Erfahrung, dass gut gepflegte Außenanlagen auch pfleglich behandelt werden, während ungepflegte Anlagen eher dazu einladen, Unrat abzuladen oder bestehende Schäden mutwillig zu verschlimmern. Eine Verbesserung der Situation ist also im Interesse der Mieter und des Hausbesitzers.

Hoferneuerung: Die Ausgangssituation von oben
Aus Mietersicht - Das Handy-Foto des Kunden zeigt die Ausgangssituation

Aus der Mieterperspektive "von oben" wird die trostlose Ausgangssituation deutlich: Die Bepflanzung ist nicht mehr sonderlich attraktiv, die Wege sind schadhaft, und es fehlen geeignete Abstellflächen für Fahrräder.

Hoferneuerung: Verwilderte Beete vor der Neugestaltung
Vorher: Die "Beete" machen einen ungepflegten, trostlosen Eindruck

Die Beete wirken verwildert, überall sprießen Baumschösslinge, die gerade bei Altbauten unter dem Hof befindliche Kellerdecken beschädigen können. Auch die Beeteinfassungen müssen dringend repariert oder erneuert werden.

Hoferneuerung: Gerodetes Beet mit Resten eines alten Fundaments
Die verwilderte alte Bepflanzung wurde gerodet und aus den Beeten Teile eines alten Fundaments ausgegraben

Bei der Rodung der Beete stießen wir auf Reste eines alten Fundaments, das ebenfalls ausgegraben werden musste. Solche Funde sind keine Seltenheit; oft handelt es sich um alte Beeteinfassungen oder die Reste von ehemaligen Schuppen oder Remisen.

Hoferneuerung: Ausbesserung des Bodenbelags und neu gesetzte Kantsteine zur Beeteinfassung
In Arbeit: großflächige Ausbesserung des Hofbelages, die Beet-Einfassungskanten wurden neu gesetzt und aus den tiefengelockerten Erdbereichen wurden weitere Fundamentreste ausgraben

Der alte Bodenbelag aus Beton wurde stellenweise entfernt und großflächig ausgebessert. Da die Kantsteine der Beeteinfassung noch von guter Substanz waren, wurden sie nicht ausgetauscht, sondern lediglich neu gesetzt.
Bei der Tiefenlockerung des Bodens fanden wir noch ein paar Fundamentreste...

Hoferneuerung: Statt verwilderter Beete nun neue Rasenflächen mit einer Einfassung aus niedrigen Kartoffelrosen
Nachher: Im Innenteil der Beete entsteht jeweils eine Rasenfläche, die mit Kartoffelrosen in verschieden Blütenfarben eingefasst ist

Die neuen Beete werden als Rasenflächen angelegt, die mit Kartoffelrosen (Rosa rugosa) in verschieden Blütenfarben eingerahmt werden. Diese Randbepflanzung wird pflegeleicht mit Rindenmulch abgedeckt.

Der Gitterost vom Hofwasser-Einlauf bekam später natürlich noch eine intensive Reinigung – Abschluss einer sparsamen, aber wirkungsvollen Teil-Rekonstruktion eines altehrwürdigen Kreuzberger Hinterhofs.

Hoferneuerung: Neuer Stellplatz für Fahrräder
Nachher: Die alte Betondecke der Hoffläche wurde größtenteils neu betoniert – Auch hier am Standort eines neuen Fahrrad-Stellplatzes

Im Zuge der Ausbesserungsarbeiten am Bodenbelag wurde großflächig neu betoniert. Auch der neu entstandene Fahrrad-Stellplatz bietet mit geringen Mitteln den Hausbewohnern einen erheblichen Mehrwert.

Hoferneuerung: neu angelegtes Beet und frisch betonierter Weg
Nachher: Fertiggestellte Ausbesserungsarbeiten am Bodenbelag und neu gesetzte Einfassungskanten am frisch angelegten Beet

Um Platz für den Fahrrad-Stellplatz zu gewinnen, wurden die Beete etwas verkleinert. Dennoch ist keine Betonwüste entstanden, und wenn erst der frisch gesäte Rasen sprießt, wird der Hof wieder ein Ort sein, an dem sich die Bewohner gerne aufhalten.

 

Wir arbeiten auch gerne in kleineren Gärten mit kleineren Aufträgen – Mit relativ geringem Aufwand ist hier besonders schnell ein neues, schöneres und damit auch zeitgemäßeres Aussehen erreichbar!

» Weitere Projekte

 

Möchten auch Sie Ihrem Garten ein frisches Gesicht geben?
Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern über die Möglichkeiten!

Rufen Sie uns an unter (030) 831 81 45, schicken Sie uns eine e-Mail an info@arkadia-gartengestaltung.de, oder senden Sie uns mit Hilfe unseres Kontaktformulars eine Nachricht.

 


 

Betreuen Sie Gräber von Angehörigen oder Freunden? Wird Ihnen die Arbeit allmählich zu viel?
Wir bieten individuelle, jahreszeitlich wechselnde Gestaltung und Bepflanzung für Grabstätten jeder Größe an – und das bereits seit 1984. Auf ausgewählten Berliner Friedhöfen bieten wir außerdem saisonale oder ganzjährige Grabpflege an. Unser Angebot reicht vom Gießen und Jäten bis zu jahreszeitlich wechselnder Bepflanzung.

Farblich abgestimmte Dauerbepflanzung
Farblich abgestimmte Dauerbepflanzung
Urnenruhegemeinschaft Schmargendorf
Urnenruhegemeinschaft Schmargendorf

 

Informieren Sie sich über unsere Leistungen bei der Neu- und Umgestaltung von Grabanlagen, die wir auf allen Berliner Friedhöfen anbieten, sowie über die permanente Dauerpflege von Gräbern, die wir derzeit auf ausgewählten Friedhöfen anbieten.

Weißer Zierkiesel als Gestaltungselement
Weißer Zierkiesel als Gestaltungselement
Urnenruhegemeinschaft Grunewald
Urnenruhegemeinschaft Grunewald

 

Das Grab im Winter

Für die winterliche Bepflanzung bieten sich niedrige immergrüne Gehölze wie Kriechmispel, Kriechspindel oder Immergrün an. Für Farbtupfer sorgen die Beeren von Hartriegel, Bärentraube oder Scheinbeere. Auch kleine Koniferen wie Buchsbaum, Eibe oder Wacholder können noch im November gepflanzt werden.

Neu angelegte Gräber können jetzt mit Zweigen von Nadelgehölzen belegt werden. Durch die Verwendung grüner und silbriger Zweige können regelrechte Muster gelegt werden; Zweige mit Weidenkätzchen, getrocknete Blüten, Früchte, Zapfen oder Moos bieten weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt ist ein individuelles Gesteck, ein Kranz oder eine bepflanzte Schale ein würdevoller Blickfang, der ansprechend und dauerhaft Ihre Verbundenheit zum Verstorbenen zum Ausdruck bringt - selbst wenn der Grabstein noch nicht aufgestellt wurde.

Abwechslungsreiche winterliche Grababdeckung
Abwechslungsreiche winterliche Grababdeckung
Winterliche Impression im ersten Schnee
Winterliche Impression
im ersten Schnee

 

Grabeinfassung aus Buchsbaum und Abdeckung mit verschiedenen Tannenzweigen
Abdeckung mit verschiedenen Tannenzweigen
Farbenfrohe Gestecke statt gepflanzter Blumen
Farbenfrohe Gestecke statt gepflanzter Blumen

 

Arkadia – Ihr Ansprechpartner für Grabpflege in Berlin

Haben Sie Fragen zur gärtnerischen Gestaltung von Gräbern, möchten Sie sich über Möglichkeiten und Kosten der gärtnerischen Dauerpflege erkundigen, oder machen Sie sich Gedanken über die Grab-Vorsorge?

Rufen Sie uns an unter (030) 831 81 45, schicken Sie uns eine e-Mail an info@arkadia-gartengestaltung.de, oder senden Sie uns mit Hilfe unseres Kontaktformulars eine Nachricht – Wir beraten Sie gerne zu Ihren Fragen!

 


 

Bildnachweis:
Headerbild Projekte: 'Gartenwerkzeug', Headerbild Gartenpflege: 'Rechen' © Astrid Kuckartz,
alle anderen Fotos © Arkadia Gartengestaltung.

Die Namen auf den Grabsteinen wurden aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht.